Was ist neu? Rufen Sie mich für weitere Fragen an: +49 7763 7043817, Sabine Plewnia

Aion A Schweizer Heilgestein Sample

Produktinformationen
"Aion A Schweizer Heilgestein Sample"

ca. 11 g Pulver

Eine kleine Menge des Heilgestein Pulvers zum Ausprobieren.

Äusserlich anwendbar als:

  • Feuchter Umschlag
  • Kaltanwendung
  • Warmanwendung
  • Trockene Auflage
  • Teilbad
  • Vollbad

Anmerkungen

Über Jahrmillionen entstand im Badener Becken, im Römersteinbruch von Würenlos in der Nähe von Zürich ein Gestein, das heute für therapeutische Zwecke abgebaut, gereinigt, verfeinert und zu mehlfeinem Pulver verarbeitet wird.1942 entdeckte die bekannte Schweizer Naturheilpraktikerin Emma Kunz (1892–1963) dieses vor 24 Millionen Jahren entstandene Heilgestein und seine vielseitigen therapeutischen Anwendungsmöglichkeiten.

Zur Geschichte

1941 erkrankte der Initiator und ehemalige Zentrumsleiter, Anton C. Meier, an einer schweren Kinderlähmung. Im Zusammenhang mit seiner Krankheit gab Emma Kunz dem Heilgestein den Namen "AION A". Der Begriff "aion" stammt aus dem Griechischen und bedeutet grenzenlos. Damit wies Emma Kunz auf die universellen therapeutischen Möglichkeiten ihres Fundes hin. Die enorm starke Heilwirkung, die sich bei der Heilung von Anton C. Meier erstmals erwies, beruht laut Emma Kunz nicht allein auf der speziellen mineralischen Zusammensetzung von Aion A, sondern vor allem auf der in ihm gespeicherten biodynamischen Energie.

Sehr gute Wirkung entfaltet es bei der Behandlung aller möglichen Entzündungsprozesse. Emma Kunz forderte: "Die universelle Kraft von Aion A muss den Menschen zugänglich gemacht werden." Viele Ärzte, Heilpraktiker und Therapeuten sind seither mit grossem Erfolg ihrer Aufforderung nachgekommen. So ist die Aion A - Therapie für viele Menschen zu einer unentbehrlichen Hilfe geworden, zum Beispiel bei rheumatischen Leiden, bei allen Sportverletzungen, Affektionen an Muskel-, Sehnen- und Bindegewebe.

Anwendungsgebiete

«Äußerlich als unterstützende Maßnahme»

  • rheumatischen Erkrankungen
  • Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Nervenschmerzen, Ischialgie, Hexenschuss
  • Sportverletzungen wie Verstauchungen, Quetschungen, Zerrungen, Sehnenentzündungen
  • leichten Verbrennungen
  • Insektenstichen
  • leichten Hautentzündungen
  • lokalem Juckreiz

Anwendungsempfehlung

Feuchter Umschlag

Ein- bis mehrmals täglich, je nach Bedarf.

Aion A wird in einem Behälter aus Glas, Ton oder Porzellan mit 3 Teilen Aion A und 2 Teilen Wasser mittels beigelegten Holzspatels zu einer dickflüssigen Paste direkt auf die gewünschte Körperstelle auftragen oder zuerst auf ein angefeuchtetes Tuch aus Baumwolle oder Leinen geben und dann auf die zu behandelnde Stelle legen. Mit einem dicken Tuch abdecken und bei den Gelenken mit einem Verband leicht fixieren. Wickel werden immer rund um ein Gelenk oder um den Hals angebracht und sollen vollständig mit Aion A ausgestrichen sein.

Kaltanwendung

Bei frischen Schwellungen, Verstauchungen, Verrenkungen, Zerrungen, Quetschungen, Sehnenscheidenentzündungen und auch bei kleineren, leichten Verbrennungen und Insektenstichen wird Aion A kalt aufgelegt, vorzugsweise erst 10 Minuten in den Kühlschrank geben, über den Umschlag evtl. eine Eispackung aufbinden.

Warmanwendung

Bei chronischem «Gelenk- und Muskelrheumatismus» oder «Nervenschmerzen» Ischialgie Hexenschuss. Aion A in einen vorgewärmten - heiß ausgespülten - Behälter geben, mit warmem Wasser anrühren und so warm wie möglich auftragen.

Zusätzlich kann eine Wärmeflasche oder eine Wärmepackung benutzt werden.

Bitte beachten sie den Hinweis unter «Wann ist bei der Anwendung von Aion A Vorsicht geboten?». Im Zweifelsfall, ob Kalt- oder Warm-anwendung und bei Kälte-empfindlichkeit, wird Aion A als körperwarme Auflage empfohlen.

Die Auflagedauer beträgt bei akuten Fällen 20 Minuten, bei chronischen Erkrankungen 30 Minuten. Die Anwendung sollte in akuten Fällen mehrmals pro Tag und bei chronischen Erkrankungen über einen längeren Zeitraum erfolgen. Bei längerer Anwendung, z.B. über Nacht, wird Aion A anstelle von Wasser mit Pflanzenöl zubereitet (z.B. Olivenöl, Sesamöl, Weizen-keimöl). Dadurch wird das Eintrocknen der Paste vermieden.

Trockene Auflage

Ein- bis mehrmals täglich, je nach Bedarf. Diese Anwendungsart reicht oftmals aus bei leichten Schmerzen rheumatischer Art wie Kreuzschmerzen infolge von Zugluft, Ischialgie, Hexen-schuss, aber auch bei leichten Hautentzündungen oder leichtem, kleinflächigem Sonnenbrand. Das trockene Aion A vorsichtig auf die schmerzende Stelle verteilen und mit einem Tuch abgedeckt 1– 2 Stunden einwirken lassen. Oft genügt das trockene Einreiben einer dünnen Schicht Aion A von Hand.

Teil- und Vollbad

Diese Anwendungsformen wirken besonders entspannend und durchblutungsfördernd auf den ganzen Organismus.

Aion A-Bäder unterstützen Umschläge und Auflagen.

Teilbad

Für eine gezielte Behandlung der erkrankten Körperteile.

ca. 38 °C

10 – 15 Minuten mit ca. 20 g Aion A.

Vollbad

Bei rheumatischen Erkrankungen aller Art, jedoch nicht bei akuten entzündlichen Schüben.

ca. 38 °C

20 Minuten mit ca. 50 g Aion A.

Die Körpercreme von Aion A gleichmässig auf den gesamten Körper auftragen und sanft einmassieren.

Tipps

Die Aion A Grotte und das Emma Kunz Zentrum, mit ihren zahlreichen Veranstaltungen sind ein Besuch wert.

Das Heilgestein Pulver AION A ist, als Swissmedic notifiziertes Medizinprodukt der Klasse I, in der Schweiz in Apotheken und Drogerien erhältlich.

Aion A weder in Metallbehälter aufbewahren noch mit Metalllöffel rühren. Einmal verwendetes Aion A ist wegzuwerfen. Es darf nicht wieder verwendet werden.

Lagerung: Raumtemperatur

Bei akut entzündlichen Schüben keine Teil- oder Vollbäder nehmen.

Nicht auf offene Wunden auftragen.

Nicht zu heiss anwenden.

Für Kurzentschlossene, zum Ausprobieren oder aus praktischen Gründen gibt es das Aion A in der luxuriöseren Variante: Als Fertigwickel.

Inhaltsstoffe:

Aion A Heilgestein Pulver

73% Kalziumkarbonat, 27% Kieselsäure (Quarz, Feldspat, Glimmer, Illit, Montmorillonit)

Update 11.01.2024

Marke: Aion A
Warnhinweis: Für Kinder unerreichbar aufbewahren.
Kategorie: Körperpflege
Darreichung: Pulver
Hauttyp: alle Hauttypen
Verpackung: Zip Beutel Druckverschluss
Inhalt: ca. 11 g

Pures Aion A...

Tipp
Aion A Schweizer Heilgestein
Anmerkungen Zur Geschichte Anwendungsgebiete Anwendungsempfehlung Tipps Inhaltsstoffe   1 kg Pulver Äusserlich anwendbar als: Feuchter Umschlag Kaltanwendung Warmanwendung Trockene Auflage Teilbad Vollbad Anmerkungen Über Jahrmillionen entstand im Badener Becken, im Römersteinbruch von Würenlos in der Nähe von Zürich ein Gestein, das heute für therapeutische Zwecke abgebaut, gereinigt, verfeinert und zu mehlfeinem Pulver verarbeitet wird.1942 entdeckte die bekannte Schweizer Naturheilpraktikerin Emma Kunz (1892–1963) dieses vor 24 Millionen Jahren entstandene Heilgestein und seine vielseitigen therapeutischen Anwendungsmöglichkeiten. Zur Geschichte 1941 erkrankte der Initiator und ehemalige Zentrumsleiter, Anton C. Meier, an einer schweren Kinderlähmung. Im Zusammenhang mit seiner Krankheit gab Emma Kunz dem Heilgestein den Namen "AION A". Der Begriff "aion" stammt aus dem Griechischen und bedeutet grenzenlos. Damit wies Emma Kunz auf die universellen therapeutischen Möglichkeiten ihres Fundes hin. Die enorm starke Heilwirkung, die sich bei der Heilung von Anton C. Meier erstmals erwies, beruht laut Emma Kunz nicht allein auf der speziellen mineralischen Zusammensetzung von Aion A, sondern vor allem auf der in ihm gespeicherten biodynamischen Energie. Sehr gute Wirkung entfaltet es bei der Behandlung aller möglichen Entzündungsprozesse. Emma Kunz forderte: "Die universelle Kraft von Aion A muss den Menschen zugänglich gemacht werden." Viele Ärzte, Heilpraktiker und Therapeuten sind seither mit grossem Erfolg ihrer Aufforderung nachgekommen. So ist die Aion A - Therapie für viele Menschen zu einer unentbehrlichen Hilfe geworden, zum Beispiel bei rheumatischen Leiden, bei allen Sportverletzungen, Affektionen an Muskel-, Sehnen- und Bindegewebe. Anwendungsgebiete «Äußerlich als unterstützende Maßnahme» rheumatischen Erkrankungen Gelenk- und Muskelschmerzen Nervenschmerzen, Ischialgie, Hexenschuss Sportverletzungen wie Verstauchungen, Quetschungen, Zerrungen, Sehnenentzündungen leichten Verbrennungen Insektenstichen leichten Hautentzündungen lokalem Juckreiz Anwendungsempfehlung Feuchter Umschlag Kaltanwendung Warmanwendung Trockene Auflage Teilbad Vollbad   Feuchter Umschlag Ein- bis mehrmals täglich, je nach Bedarf. Aion A wird in einem Behälter aus Glas, Ton oder Porzellan mit 3 Teilen Aion A und 2 Teilen Wasser mittels beigelegten Holzspatels zu einer dickflüssigen Paste direkt auf die gewünschte Körperstelle auftragen oder zuerst auf ein angefeuchtetes Tuch aus Baumwolle oder Leinen geben und dann auf die zu behandelnde Stelle legen. Mit einem dicken Tuch abdecken und bei den Gelenken mit einem Verband leicht fixieren. Wickel werden immer rund um ein Gelenk oder um den Hals angebracht und sollen vollständig mit Aion A ausgestrichen sein. Kaltanwendung Bei frischen Schwellungen, Verstauchungen, Verrenkungen, Zerrungen, Quetschungen, Sehnenscheidenentzündungen und auch bei kleineren, leichten Verbrennungen und Insektenstichen wird Aion A kalt aufgelegt, vorzugsweise erst 10 Minuten in den Kühlschrank geben, über den Umschlag evtl. eine Eispackung aufbinden. Warmanwendung Bei chronischem «Gelenk- und Muskelrheumatismus» oder «Nervenschmerzen» Ischialgie Hexenschuss. Aion A in einen vorgewärmten - heiß ausgespülten - Behälter geben, mit warmem Wasser anrühren und so warm wie möglich auftragen. Zusätzlich kann eine Wärmeflasche oder eine Wärmepackung benutzt werden. Bitte beachten sie den Hinweis unter «Wann ist bei der Anwendung von Aion A Vorsicht geboten?». Im Zweifelsfall, ob Kalt- oder Warm-anwendung und bei Kälte-empfindlichkeit, wird Aion A als körperwarme Auflage empfohlen. Die Auflagedauer beträgt bei akuten Fällen 20 Minuten, bei chronischen Erkrankungen 30 Minuten. Die Anwendung sollte in akuten Fällen mehrmals pro Tag und bei chronischen Erkrankungen über einen längeren Zeitraum erfolgen. Bei längerer Anwendung, z.B. über Nacht, wird Aion A anstelle von Wasser mit Pflanzenöl zubereitet (z.B. Olivenöl, Sesamöl, Weizen-keimöl). Dadurch wird das Eintrocknen der Paste vermieden. Trockene Auflage Ein- bis mehrmals täglich, je nach Bedarf. Diese Anwendungsart reicht oftmals aus bei leichten Schmerzen rheumatischer Art wie Kreuzschmerzen infolge von Zugluft, Ischialgie, Hexen-schuss, aber auch bei leichten Hautentzündungen oder leichtem, kleinflächigem Sonnenbrand. Das trockene Aion A vorsichtig auf die schmerzende Stelle verteilen und mit einem Tuch abgedeckt 1– 2 Stunden einwirken lassen. Oft genügt das trockene Einreiben einer dünnen Schicht Aion A von Hand. Teil- und Vollbad Diese Anwendungsformen wirken besonders entspannend und durchblutungsfördernd auf den ganzen Organismus. Aion A-Bäder unterstützen Umschläge und Auflagen. Teilbad Für eine gezielte Behandlung der erkrankten Körperteile. ca. 38 °C 10 – 15 Minuten mit ca. 20 g Aion A. Vollbad Bei rheumatischen Erkrankungen aller Art, jedoch nicht bei akuten entzündlichen Schüben. ca. 38 °C 20 Minuten mit ca. 50 g Aion A. Die Körpercreme von Aion A gleichmässig auf den gesamten Körper auftragen und sanft einmassieren. Tipps Die Aion A Grotte und das Emma Kunz Zentrum, mit ihren zahlreichen Veranstaltungen sind ein Besuch wert. Das Heilgestein Pulver AION A ist, als Swissmedic notifiziertes Medizinprodukt der Klasse I, in der Schweiz in Apotheken und Drogerien erhältlich. Aion A weder in Metallbehälter aufbewahren noch mit Metalllöffel rühren. Einmal verwendetes Aion A ist wegzuwerfen. Es darf nicht wieder verwendet werden. Lagerung: Raumtemperatur Bei akut entzündlichen Schüben keine Teil- oder Vollbäder nehmen. Nicht auf offene Wunden auftragen. Nicht zu heiss anwenden. Für Kurzentschlossene, zum Ausprobieren oder aus praktischen Gründen gibt es das Aion A in der luxuriöseren Variante: Als Fertigwickel. Inhaltsstoffe: Aion A Heilgestein Pulver 73% Kalziumkarbonat, 27% Kieselsäure (Quarz, Feldspat, Glimmer, Illit, Montmorillonit) Update 09.08.2023

42,90 €*
Aion A Heilgestein Fertigwickel
Anmerkungen Zur Geschichte Anwendungsempfehlung Tipps Inhaltsstoffe   6 Stück gebrauchsfertig teilbar Äusserlich anwendbar als: Gelenkwickel Halswickel Auflage Anmerkungen Über Jahrmillionen entstand im Badener Becken, im Römersteinbruch von Würenlos in der Nähe von Zürich ein Gestein, das heute für therapeutische Zwecke abgebaut, gereinigt, verfeinert und zu mehlfeinem Pulver verarbeitet wird. 1942 entdeckte die bekannte Schweizer Naturheilpraktikerin Emma Kunz (1892–1963) dieses vor 24 Millionen Jahren entstandene Heilgestein und seine vielseitigen therapeutischen Anwendungsmöglichkeiten. Zur Geschichte 1941 erkrankte der Initiator und ehemaliger Zentrumsleiter, Anton C. Meier, an einer schweren Kinderlähmung. Im Zusammenhang mit seiner Krankheit gab Emma Kunz dem Heilgestein den Namen "AION A". Der Begriff "aion" stammt aus dem Griechischen und bedeutet grenzenlos. Damit wies Emma Kunz auf die universellen therapeutischen Möglichkeiten ihres Fundes hin. Die enorm starke Heilwirkung, die sich bei der Heilung von Anton C. Meier erstmals erwies, beruht laut Emma Kunz nicht allein auf der speziellen mineralischen Zusammensetzung von Aion A, sondern vor allem auf der in ihm gespeicherten biodynamischen Energie. Sehr gute Wirkung entfaltet es bei der Behandlung aller möglichen Entzündungsprozesse. Emma Kunz forderte: "Die universelle Kraft von Aion A muss den Menschen zugänglich gemacht werden." Viele Ärzte, Heilpraktiker und Therapeuten sind seither mit grossem Erfolg ihrer Aufforderung nachgekommen. So ist die Aion A - Therapie für viele Menschen zu einer unentbehrlichen Hilfe geworden, zum Beispiel bei rheumatischen Leiden, bei allen Sportverletzungen, Affektionen an Muskel-, Sehnen- und Bindegewebe. Anwendungsempfehlung Drehen Sie den Wasserhahn auf und benässen sie den Fertigwickel mit warmem oder kaltem Wasser und drücken diesen leicht aus. Anschliessend das gewünschte Gelenk oder den Hals mit dem Fertigwickel rundherum umwickeln. Zum Fixieren eines Gelenkwickels eignen sich hervorragend selbsthaftende Fixierbinden oder ein Baumwolltuch. Der Fertigwickel kann ebenso als Auflage benutzt werden. Den Wickel schräg übereinander legen und diesen auf der gewünschten Stelle einwirken lassen oder, je nach gewünschter Grösse, den Wickel in der Mitte mit der Schere teilen. Für eine Wirbelsäulenbehandlung den Wickel in seiner gesamten Länge senkrecht auflegen. Die Einwirkzeit beträgt jeweils 20 - 30 Minuten. Den Wickel und eventuell gebrauchte Fixierbinden nach der Anwendung in den Kehrricht werfen. Tipps Den Wickel können sie bei Bedarf in der Mittelnaht mit der Schere durchschneiden. So entstehen aus 6 langen Fertigwickeln 12 kürzere Wickel. Baumwolltücher sollten nach jeder Anwendung gewaschen werden. Die Aion A Grotte und das Emma Kunz Zentrum, mit ihren zahlreichen Veranstaltungen sind ein Besuch wert. In der Schweiz in Apotheken und Drogerien erhältlich. Inhalt: 6 Stück Gesamtlänge des Wickels: ca. 60 cm Breite: ca. 10 cm Inhaltsstoffe: Aion A Heilgestein Fertigwickel Ein Wickel enthält 30 g Aion A Schweizer Heilgestein Pulver. 73% Kalziumkarbonat, 27% Kieselsäure (Quarz, Feldspat, Glimmer, Illit, Montmorillonit) Update 09.08.2023

Inhalt: 6 Stück (8,25 €* / 1 Stück)

49,50 €*